M-Kung-Fu steht für Seven Star Mantis Kung Fu und gilt unumstritten als eines der EFFEKTIVSTEN Kampfsysteme weltweit.

Auf den nächsten Seiten möchten wir Euch einen Überblick über die vielfältigen Trainingsinhalte dieser einzigartigen Kampfkunst geben (für  Männer, Frauen, Kinder und Jugendliche).

M-Kung-Fu gilt als eines der wirkungsvollsten und überlegensten Nahkampfsysteme überhaupt. Die Idee ist es, einen größeren und stärkeren Gegner in kürzester Zeit zu besiegen. Dazu wird zusätzlich zu der eigenen aufgebauten Energie (Kraft und Schnelligkeit) die Energie des Gegners zum eigenen Vorteil genutzt.

Dieses einzigartige Training des Stiles ist einzig und allein entwickelt worden, um in einem realen Kampf zu überleben. Es gibt keinen akrobatischen Schnickschnack sondern reale wirksame Techniken, die wirklich jeder unabhängig von seinen körperlichen Voraussetzungen schnell, einfach und unkompliziert erlernen kann.

Trotzdem handelt es sich bei dem M-Kung-Fu-Stil um einen ganzheitlichen traditionellen Kung Fu Stil, der die Gesundheit nicht nur im Kampf, sondern auch im Alltag um ein vielfaches steigert. So werden z. B. Rückenschmerzen, schlechte Körperhaltung und innere Beschwerden schon nach wenigen Trainings deutlich gemindert.

Warum gilt unser Kung Fu Stil als eines der effektivsten Kampfsysteme? Antwort: Es ergänzt das effektive traditionelle Shaolin Kung Fu um den Aspekt des „Fassens“, der es erlaubt den Gegner nicht nur zu kontrollieren, sondern auch in kürzester Zeit außer Gefecht zu setzen.

Wir üben den traditionellen Stil aus, d. h. bei uns lernt man nicht (wie sonst häufig beobachtet) ein zusammen gewürfeltes Sammelsurium an Techniken, sondern ein in sich geschlossenes und in sich logisches Kampfsystem.

Dieses ganzheitliche Kampfsystem (und damit auch Bewegungssystem) ermöglicht es mit Gegnern jeder Größe, jedes Gewichtes und auf jede Distanz zu kämpfen. Z. B. Wäre es unklug gegen einen Judo Trainierenden auf nahe Entfernung zu kämpfen oder gegen einen Taekwondo Trainierenden auf weite Entfernung zu kämpfen. Seven Star Mantis Kung Fu gibt umfassende Techniken um Leib und Leben gegen jeden zu schützen.

Das Seven Star Mantis Kung Fu bietet aber auch die wichtige Möglichkeit (durch Auswahl der Technik und durch moderate Intensität), sehr schweren aber auch (wenn gewollt) nur leichten Schaden zu verursachen, je nachdem wie viele Gegner einen gleichzeitig angreifen. Natürlich sollte dieses Wissen nicht in die falschen Köpfe geraten, denn die buddhistische Friedfertigkeit steht im Vordergrund. Um Missbrauch zu verhindern, nehmen wir keine gewaltbereiten Menschen auf. Unser Kung Fu darf nur im Notfall angewendet werden um sich oder andere zu schützen.

Aber Kung Fu ist viel mehr: Mantis Kung Fu soll die Gesundheit (nicht nur im Kampf) dauerhaft erhalten!

Mantis Kung Fu soll die Gesundheit zu erhalten:

Auf der einen Seite gilt dieses für Notfallsituationen => um, in einer immer gefährlicher werdenden Zeit, gegen eventuelle Überfälle und Angriffe mit einer effektiven und äußerst wirksamen Kampfkunst gewappnet zu sein und sein eigenes Leben/Gesundheit wie auch das Leben/Gesundheit seiner Lieben sicher verteidigen zu können.

Auf der anderen Seite ist Seven Star Mantis Kung Fu auch Gesundheitslehre, richtig und traditionell gelernt kann Seven Star Mantis Kung Fu auch bis ins hohe Alter ausgeübt werden...

Mantis Kung Fu basiert auf den Lehren und friedvollen Werten des Buddhismus. Mantis Kung Fu hat dadurch natürlich viele Aspekte der "geistigen Kontrolle", der "Meditation" und der "mentalen Disziplin". Gleichzeitig ist Seven Star Mantis Kung Fu im Falle einer Notfall-Situation äußerst effektiv und sichert mit einer scheinbaren "Gnadenlosigkeit" das eigene Überleben wie das seiner Lieben.

Dies schein zunächst wie ein unvereinbarer Gegensatz, aber wie wir im Westen gerne sagen: "Es sind die 2 Seiten derselben Medaille." Nur wer in Zeiten der Gefahr besteht und überlebt, kann weiterhin friedfertig und "ein guter Mensch" sein. In der asiatischen Philosophie wird dieses Prinzip der Dualität (die 2 Seiten eines jeden Dinges und eines jeden Seins) durch das Konzept von "Yin und Yang" ausgedrückt.

Das Prinzip von Yin und Yang ist universell und allgegenwärtig. Daher findet sich dieses Prinzip selbstverständlich auch in der Natur wieder. Für eine effektive Kampfkunst ist dieses Prinzip ebenfalls unerlässlich:

Beispielsweise werden im Seven Star Mantis Kung Fu auf der einen Seite harte, kraftvolle und schnelle Bewegungen trainiert (welche alles was sich in ihrem Weg befindet zwangläufig zerstören) auf der anderen Seite werden auch weiche runde Bewegungen trainiert (welche die gegnerische Energie ableiten und zur eigenen Energie umformen - um diese Energie gegen den Gegner selbst zu verwenden).

In der Natur kann man sich das Yang z. B. als einen Blitz vorstellen, der aus dem Zentrum eines mächtigen Sturmes in einen Baum einschlägt und diesen nicht nur vollständig spaltet, sondern gleichzeitig noch in Brand setzt.

Das Yin könnte man sich als die niemals endende "sanfte und fließende" Kraft des Wassers vorstellen, welches über die Jahrhunderte hinweg jeden Stein, jeden Felsen aushöhlt und nach seinem Fluss verändert.

Welche Kraft entsteht, wenn diese beiden Kräfte zusammen wirken, lässt sich nur erahnen. Z. B. wenn Wasser langsam aber unaufhaltsam in einen Fels sickert (Yin) und dann der nächste Frost diesen unweigerlich durch die Ausdehnung des Eises sprengt (Yang). Ein anderes Beispiel ist die Erosion: Etwas, was in einem kurzen Moment als unüberwindlich gesehen wird, wie z. B. ein Gebirgsmassiv, kann über einen langen Zeitraum alleine von Wind und Regen dem Erdboden gleichgemacht werden.

Wie wir hier sehr schnell merken, ist das Verstehen der Elemente, das Wissen um die Naturgesetze, der Schlüssel für das Verstehen und das Nutzen solcher Phänomene. Im Kampf bzw. der Verteidigung ist es genauso: Nur wer die Naturgesetze des Kampfes, das Verhalten des Gegners in der realen Situation zu verstehen und vorherzuberechnen mag, kann sicher und unversehrt aus einer Gefahrensituation herausgehen.

⇒ Das ist Kung Fu - das Wissen um den Kampf - um Kraft und um Energie (der eigenen Energie wie auch der Energie des Gegners), sowie die Fähigkeit die Energie des Gegners gegen ihn selbst zu verwenden. D. h. die gegnerische Energie weiterhin noch zu der eigenen Attacke hinzuzufügen, um so einen Gegenangriff zu starten, der den Gegner ausschaltet! Einige Beispiele unserer Kampfkunst finden Sie in der Beschreibung der Grundtechniken.

Um es also noch mal kurz zu sagen:

Seven Star Mantis Kung Fu Trainierende nutzen die Kraft des Gegners und fügen diese ihrer eigenen (ebenfalls stark ausgebildeten Energie) hinzu!

Wenn man sich unseren Planeten anschaut und die Natur studiert bemerkt man schnell, das der Mensch erst seit relativ kurzer Zeit auf diesem Planeten existiert. Andere (Tier-) Arten existieren schon viele Jahrmillionen länger als die menschliche Rasse. Die Natur hat im Laufe der Millionen Jahre viele  Baupläne für Lebewesen, Funktionsweisen und Verhaltensweisen ausprobiert. Die "Guten" waren erfolgreich und haben überlebt, die "nicht so Guten" sind durch die Konkurrenz ausgestorben und dadurch von unserem Planeten verschwunden. Dies nennen wir Evolution.

In der allermodernsten, neuesten, westlichen Technik, wie aber auch im traditionellen Kung Fu haben sich die Menschen am Beispiel der Natur orientiert und haben die erfolgreichsten Modelle übernommen. Denn etwas was seit Jahrmillionen erfolgreich ist verspricht auch in der Gegenwart erfolgreich zu sein.

Der Seven Star Mantis Kung Fu Stil ist dem Kampfstil der Gottesanbeterin nachempfunden, die in der Natur beeindruckende Leistungen erbringt: Dass ein größeres Tier einem kleineren Tier als Nahrung dient, ist in der Natur nichts Außergewöhnliches. Dass aber große Fangschrecken nicht nur Insekten, sondern auch Wirbeltiere erbeuten, ist erstaunlich. In Südamerika fangen Gottesanbeterinnen sogar Kolibris, die kleinsten Vögel der Welt. Und in den Savannen Afrikas gehen sie auf Schlangenjagd und auf Mäusejagd. Wie genau dieser Stil entstanden ist, wie sehr die Effektivität und Tapferkeit die Shaolin-Mönche inspiriert hat, können Sie detailliert unter "Geschichte des Stiles" nachlesen.

► Zusammenfassung: Seven Star Mantis Kung Fu ist Training für Körper, Geist und Seele.  Atmung, Kraft, Dynamik, Geschwindigkeit und ausgefeilte Technik harmonieren zu höchster Effektivität.